Pharrell Williams in der Münster-Dance-Edition

»Happy Münster« ein YouTube-Hit

Screenshot aus dem Video

Wer als Münsteranerin oder Münsteraner dieser Tage einen schnellen „Gute-Laune-Kick benötigt, dem sei ein Klick auf die Münster-Dance-Edition des Pharrell-Williams-Hits „Happy“ empfohlen – zu finden auf YouTube unter dem Stichwort „Münster Happy“ oder unter der URL youtube.com/X3kCHtLvKzE, dort innerhalb der ersten 24 Stunden über 60.000 mal abgerufen – mittlerweile auf dem Weg in Richtung 400.000 Klicks.

Williams‘ Hit mit eigenen, durchaus teils aufwendig produzierten Videos vor regionalen Hintergründen zu versehen und online zu stellen ist zur Zeit ein schöner Trend im Netz, viele deutsche Städte wie Köln, Hamburg, Berlin, Leipzig, München, Bonn, etc. hatten es schon vorgemacht. In Münster nachgezogen haben nun Michael Schmitz und Jonas Hoffmann von Münster 4 Life sowie die freie Choreografin und Tanzlehrerin Tatjana Jentsch und viele Tänzerinnen und Tänzer; präsentiert wird das ganze vom lokalen Radiosender Antenne Münster. Laut Münster 4 Life Angaben stecken in dem Video fünf Stunden Dreh, weitere sechs Stunden Schnitt und ganz offensichtlich jede Menge „Happyness“. Herausgekommen ist die wirklich gelungene „Münster-Dance-Edition“ des Hits, die an vielen bekannten und einigen eher unbekannten Orten Münsters spielt und einen schönen Blick in, auf und über auf die Stadt erlaubt. Da wird singend und mit lockerer Hüfte über den Prinzipalmarkt geschlendert, werden Marktstände umtanzt, der Hafen gerockt oder das Parkhaus an der Mensa gestürmt. Stubengasse und Arkaden werden „ge-breakdanced“, die Radler auf der Promenade mussten ebenfalls den Tänzerinnen und Tänzern weichen. Sogar Stadtprinz Hendrik kommt, passend zur Karnevalszeit und wenn auch eher zufällig, dafür in vollem Ornat zu einem beschwingten Kurzauftritt. Spektakuläre Luftaufnahmen eines Kamerahubschraubers runden das Video ab und das alles macht – man kann es einfach nicht anders auf den Punkt bringen – schlicht und ergreifend happy.

PS: Leider keine Einbettung wegen Gema-Wahn.

Bild: Youtube-Screenshot